Internationale Mobilität nach COVID-19

Am 8. Mai organisierte Bové Montero y Asociados in Zusammenarbeit mit der Britischen Handelskammer in Spanien ein Webinar. Die durch COVID-19 verursachte globale Krise hat alle Unternehmen mehr oder weniger stark in Mitleidenschaft gezogen, und eine der größten Auswirkungen waren die Einschränkungen der Mitarbeitermobilität. In der vergangenen Woche sind wir in eine neue Phase der Deeskalation eingetreten mit dem Ziel, das Produktionsgefüge und die Wirtschaft des Landes zu reaktivieren. Um dies zu erreichen, müssen die Unternehmen neue Modelle in ihren internationalen Mobilitätsprozessen für die Mitarbeiter einführen.

AON und Bové Montero y Asociados haben sich zusammengetan, um dieses Thema eingehend zu untersuchen und zu überlegen, wie diese internationale Mobilität mittelfristig aussehen könnte. Von entscheidender Bedeutung wird es auch sein, steuerliche Fragen im Zusammenhang mit Reisen zu analysieren und dabei die wichtigsten Aspekte zu prüfen, die sowohl aus der Sicht des Einzelnen als auch aus der Sicht der Unternehmen zu berücksichtigen sind.

 

Die Referenten waren:
Andreu Bové Boyd, Steuerberater, Bové Montero y Asociados
Javier Flores Pérez, Global Mobility Director, AON

 

Hier können Sie die vollständige Aufzeichnung der interessanten Veranstaltung einsehen.